Entspannungstraining

(gehört zu den Grundlagen-Kursen)

Wenn du das Gefühl hast, deinen Hund nicht mehr über Ansprache zu erreichen, ist dieser Kurs genau das richtige für euch. Dieser Kurs ist für jeden Hund sinnvoll, der häufig oder dauerhaft in Situationen kommt, in denen er einem zu hohen Stresslevel ausgesetzt ist und Du als Mensch dann das Gefühl hast, dass alles Erlernte plötzlich vergessen ist.

Hier einige Beispiele:

  • Es klingelt an der Tür, dein Hund ist nicht mehr ansprechbar für dich, du hast keine Chance ihn auf seine Decke zu schicken oder vom Bellen abzuhalten
  • Dein Hund begrüßt deinen Besuch überschwänglich
  • Draußen kannst du kaum an anderen Hunden vorbeigehen, weil dein Hund alles gibt, um zu dem anderen Hund hinzukommen — mit freundlichen oder weniger freundlichen Absichten.
  • Am Gartenzaun lässt dein Hund keinen anderen Hund und oder Menschen unkommentiert vorbeigehen
  • Besuche beim Tierarzt, Physiotherapeuten, Hundefriseur etc. sind ein wahrer Kampf, da dein Hund sich nur unter größtem Protest anfassen lässt
  • Bei unsicheren oder ängstlichen Hunden, die viel Unterstützung vom Menschen benötigen
  • Bei unerwünschtem Jagdverhalten
  • Ständiges Bellen und Fiepen durch den Hund
  • Wenn dein Hund zu nervös ist, um am normalen Gruppentraining mitmachen zu können.
  • Das ausgeben von Spielzeug wird jedes Mal zur Herausforderung. Vielleicht nimmst du schon kein Spielzeug mehr in die Hand, weil dein Hund dann alle guten Manieren vergisst und nur noch wie wild an dir hochspringt.
  • Auf Spaziergängen oder im Haus attackiert dein Hund dich plötzlich – das muss nicht immer besonders aggressiv sein, es reicht, dass Du es nicht schaffst ihm Einhalt zu gebieten. Das kommt auch teilweise bei Welpen vor, meistens vor dem Zahnwechsel und mit Vorliebe den Kindern, sollte welche in der Familie sein, gegenüber.
  • Du erlebst Situationen mit deinem Hund, die sich immer wiederholen, obwohl sie aus deiner Sicht unerwünscht sind und Du ihm das auch schon deutlich erklärt hast. Entweder passt dein Timing nicht, dein Hund sieht es wirklich nicht ein dieses oder jenes sein zu lassen (das kommt allerdings tatsächlich sehr selten vor), oder dein Hund ist in diesen Situationen tatsächlich zu gestresst (das muss ihm nicht immer offensichtlich anzusehen sein), um das Erlernte von Dir abzuspeichern.

Kursinhalte:

  • Theorie über Entspannung uns Anspannung
  • Welche Möglichkeit habe ich, Anspannungsgrad meines Hundes abzufragen.
  • Management in Stressigen Situationen
  • Techniken zur Entspannung
  • Ergründung von, warum ist mein Hund eigentlich unentspannt.
    • Manchmal ist es zu wenig, oder zu viel Auslauf
    • Umweltreize, die ihn „noch“ überfordern
    • zu viel oder zu wenig Beschäftigung/Ansprache
    • erlerntes Verhalten
    • die Folge einer Verhaltenskette
    • selbstbelohnendes Verhalten welches sich immer weiter verselbstständig hat
    • das Wesen meines Hundes, bzw. gibt es sehr Stressanfällige Hunde
    • tatsächlich bringe ich meinem Hund, häufig sehr unbewusst, bei. Nervös sein zu müssen – die berühmten Missverständnisse.

In diesem Kurs erarbeiten wir uns eine Basis, die es deinem Hund ermöglicht, in diesen für ihn übermäßig stressigen Situationen etwas weniger gestresst zu sein. So, dass Ansprache wieder möglich ist und dann ein Training unter „normalen“ Umständen wieder möglich ist.

Voraussetzungen: Sollte dein Hund sich von dir nicht anfassen und oder festhalten lassen, benötigt er einen gut auftrainierten Maulkorb.

Teilnehmerzahl pro Gruppe: ca. 4 Hunde

Dauer: 3 x 1 Stunde alle zwei Wochen

Kosten: 57,00 € pro Teilnehmer

Ort: Indoor